Was genau ist Schlaflosigkeit? Schlaflosigkeit ist im Wesentlichen die Unfähigkeit sich zu entspannen und schließlich einzuschlafen. Aber es geht noch weiter als diese sehr grobe Definition. Forscher haben nämlich damit begonnen Schlaflosigkeit als ein Problem des Gehirns zu definieren. Dieses Problem besagt, dass das Gehirn einfach nicht mehr aufhören kann wach zu sein.
Es gibt auch eine Reihe von Faktoren, die Schlafunfähigkeit begünstigen können, einschließlich:
Psychiatrische und medizinische Erkrankungen
Biologische Faktoren
Lebensmittel (Alkohol, Koffein, Nikotin, schwere Mahlzeiten spät in der Nacht usw.)
Depressionen und Angstzustände

Warum ist der Schlaf so wichtig?
Schlafen ist, wenn alles auf Null gestellt wird. Zu diesem Zeitpunkt repariert und verjüngt sich dein Körper von selbst. Es ist auch die Zeit, in der dein Verstand im Grunde alles, was an dem Tag passiert ist, archiviert und deine Erinnerungen erstellt.
Auch wenn du schläfst, wird dein Körper aktiv, wenn eine Vielzahl verschiedener Prozesse starten, die für die Erhaltung deines Lebens und deiner Gesundheit entscheidend sind. Daher ist es nur folgerichtig, dass es ein großes Problem gibt, wenn man nicht genug Schlaf bekommt.
Wenn du nicht genügend Schlaf bekommst, können sich deine Stresshormone, vor allem Cortisol, erhöhen. Stresshormone sind unter Umständen wirklich wichtig, da sie dir in Extremsituationen helfen können. Für unsere Vorfahren waren sie beispielsweise notwendig, um einem Säbelzahntiger entgegenzutreten. Für uns in der heutigen Zeit hilft es uns, einem rasenden Auto aus dem Weg zu springen oder bei einem Black Friday Sale durch die Menge zu pflügen…

Das Problem mit Cortisol
So sind Stresshormone hin und wieder wirklich erforderlich, aber wenn etwas wie Cortisol ständig über die Dauer erhöht wird, führt dies zu großem Unbehagen. Cortisol wird durch Schlafmangel erhöht, weil dein Körper denkt, dass er einer Art Trauma oder Extremsituation ausgesetzt sein muss, oder warum sollten Sie nicht schlafen?
Dein Körper weiß nicht, ob du mit Hungersnöten und Umweltkatastrophen konfrontiert bist oder ob du die ganze Nacht wach bist um die neue Staffel deiner Lieblingsserie zu gucken. Alles was er weiß ist, dass es irgendeine bedeutende Aufgabe für dich geben muss, die dich vom Schlafen abhält und deshalb dieses ganzes Cortisol freisetzt. Im Laufe der Zeit kann dieses erhöhte Stresshormon, das bei Insomnie höher ist, zu vielen unangenehmen Problemen führen, wie zum Beispiel: Kopfschmerzen und Schwindelgefühl, Angstzustände, Panikstörungen, Herzerkrankungen, Hypertonie, Diabetes, Gewichtszunahme & Fettleibigkeit, Dysfunktion des Immunsystems.

7 Natürlich Heilmittel gegen Schlaflosigkeit
Die Ausführungen zuvor haben nur an der Oberfläche gekratzt. Es ist wirklich noch viel komplexer. Aber was für dich wichtig ist, ist ersteinmal Schlaf zu bekommen. Deshalb stellen wir dir hier mehrere natürliche Mittel und Heilmittel gegen Schlafmangel vor:

1. Beginnen Sie früher ins Bett zu gehen.
Scheint ziemlich einfach und simple zu sein, aber du musst es wirklich zu einem Zeitpunkt ins Bett schaffen, der mindestens eine Stunde vor deiner normalen Bettgezeit liegt. Na, jetzt ist es schon nicht mehr so einfach was?
Wegen deiner Schlaflosigkeit könntest du natürlich auch länger aufbleiben bis du hoffentlich müde wirst. Aber wenn du früher ins Bett gehst, gibst du deinem Körper zumindest eine Chance vielleicht doch früher als gewohnt einzuschlafen und mehr Schlafzeit zu erhalten als sonst.

2. Etabliere eine Routine und halte dich daran.
Schlafexperten sagen, dass dies die wichtigste Sache ist, um Ihrem Körper zu helfeneinzuschalfen. Ihr Körper sehnt sich nach Routine und Struktur und die Hauptsache einer Schlafroutine ist, dass dein Körper erkennt, wann es Zeit zum Einschlafen ist. Es kann also ein warmes Bad am Abend sein oder das lesen eines Buches. Die Hauptsache ist, mit was und wie auch immer du deine Routine abspielst, halte dich daran und folge ihr jeder Nacht.

3. Keine elektronischen Geräte am späten Abend.
Dies kann die Ursache für die Schlafprobleme vieler Menschen sein, einschließlich deiner. Deine elktronischen Geräte: Telefon, Tablet und Fernseher usw. geben ein blaues Licht ab, das im Gehirn wirklich störend ist. Blaues Licht wirkt sich auf deinen zirkadianen Rhythmus aus und verhindert, dass dein Gehirn Melatonin freisetzt, was für deinen Schlaf sehr wichtig ist.
Wenn du elektonische Bildschirme und helle Lichter spät in der Nacht verwendst ist es, als würden du mittags an einem sonnigen Tag draußen sitzen. Zumindest denkt das dein Gehirn. Beginnen also den Gebrauch von Bildschirmen 1 bis 2 Stunden vor dem Schlafengehen zu eliminieren oder zu reduzieren.

4. Trainiere deinen Körper.
Dies ist eines der besten Heilmittel gegen Schlaflosigkeit und es ist prinzipiell kostenlos. Menschen, die regelmäßig Sport treiben, schlafen auch laut zahlreicher wissenschaftlicher Studien besser. Schon ein 30 Minunten-Workpout, welches man 3 bis 4 mal pro Woche durchführt, kann Schlaflosigkeit zu bekämpfen und den Schlaf zu verbessern.
Auch Training am frühen Morgen scheint zu helfen. Wenn du früh trainierst hilft es, deinen zirkadianen Rhythmus auf natürliche Weise zu aktivieren. Das bedeutet wiederum, dass dein Körper später am Tag auf natürlichere Weise entspannen wird.

5. Halten dein Zimmer so dunkel wie möglich.
Erinnerst du dich an den Tipp zu elektrischen Geräten und dem damit verbundenen blauen Licht? Auch dieser Tipp geht in die Richtung, dass zuviel Licht deinen Körper im Wachzustand hält. Du musst dem entgegenwirken, indem du die Dinge so dunkel wie möglich hältst.
Im Idealfall hast du alle Lichter rund eine Stunde vorm Schlafengehen gedimmt oder ausgeschaltet. Wenn es zum eigentlichen Schlaf kommen soll muss das Schlafzimmer so dunkel wie möglich gehalten werden. Dunkelheit hilft auch Melatonin freizusetzen, was einfach nicht passieren wird, wenn immer blendendes Licht über die Augen wahrgenommen wird.

6. Probiere eine warme Dusche aus.
Wieder geht es darum deinem Körper die Signale zu geben, dass es Zeit zum Schlafen ist. Eine warme Dusche hilft auf natürliche Weise, das Nervensystem zu verlangsamen und zu entspannen. Es ermutigt deinen Körper, sich schläfrig zu fühlen.

7. Halte den Raum kühl.
Deine Körpertemperatur sinkt beim Schlafen und die Aufrechterhaltung einer kühlen Umgebung kann deinen Körper ermutigen durchzuschlafen und schneller einzuschlafen. Grundsätzlich sollten sich Ihre Laken beim Liegen kühl anfühlen.